Mikronika » Angebot » Produkte » Komponenten » Module der Produktfamilie SO-52v21

Module der Produktfamilie SO-52v21

Die Produktfamilie SO-52v21 weist einen modularen Aufbau aus, was eine Hardwarekonfiguration als z.B. ein Messumformer, ein Datenschreiber, ein Feldleitgerät, ein Protokollumsetzer, ein RTU – Fernwirkgerät, ein Schutzgerät bzw. eine andere dedizierte Einrichtung durchaus erlaubt.

Durch Module erfüllbare Funktionen können in folgende Gruppen unterteilt werden:

  • binäre Eingänge
  • analoge Messung
  • Melde- und Steuerausgänge
  • Analoge Ausgänge

Zur Verfügung stehen auch die zur Realisierung von der netzwerkfähigen und seriellen, mittels Kabel und Lichtwellenleiter aufzubauenden GSM/GPRS/UMTS/LTE-Kommunikation spezialisierte Module. Der ausgewählte Satz von Modulen wird in einer Kassette mit Steckplätzen bzw. in einem spezialisierten Gehäuse untergebracht.

Nachstehend werden gewählte Module dargestellt.

mAI-01-81 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-01-81 (Analog Input) verfügt über je einen galvanisch getrennten Eingang für Temperaturmessung und Konduktanz. Dessen Entwicklung lag die Prüfung vom Salzgehalt in industriellen Wasserleitungen zugrunde. Ein mit mAI-01-81 Modul ausgestattetes SO-52v21 Steuergerät kann an das übergeordnete System folgende Parameter übermitteln: Leitwert, Salzgehalt, Gesamtgehalt von löslichen Substanzen TDS (Total Dissolved Solids), es ermöglicht, das Maß des Salzgehaltes (Salinität) PSU (Practical Salinity Unit) sowie spezifisches Gewicht vom Meerwasser SG (Specific Gravity) zu ermitteln.

Das Modul kommuniziert zu einem PT100 bzw. PT1000 -Temperaturmessfühler. An den Eingang für die Konduktanzmessung können Sonden mit Konstanter K aus dem Bereich 0,1 bis 10 angebunden werden. Die Sondenkonstante wird bei der Konfiguration des Moduls bestimmt.

Beispielmodul mAI-01-81

mAI-21-02 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-21-02 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an die Zentraleinheit. Das mAI-21-02 - Modul besitzt 8 galvanisch getrennte -20/+20mA DC-Stromeingänge, welche zwei Gruppen mit je 4 Eingängen bilden.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden)
Beispielmodul mAI-21-02

mAI-22-12 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-22-12 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine Zentraleinheit. Das mAI-22-12 - Modul besitzt insgesamt 8 galvanisch getrennte Spannungseingänge mit einem Messbereich von 230V AC/DC. Ein maximaler Messbereich beträgt 400V. Ein Überspannungsschutzblock schützt vor Überspannungsschäden.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden) 
Beispielmodul mAI-22-12

mAI-22-14 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-22-14 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine zentrale Einheit. Das mAI-22-14 - Modul besitzt insgesamt 8 galvanisch getrennte Stromeingänge mit einem Messbereich von 5A AC/DC. Die Messungen werden an einem spezialisierten Widerstand realisiert. Ein Überspannungsschutzblock schützt vor Überspannungsschäden.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden)
Beispielmodul mAI-22-14

mAI-22-16 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-22-16 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine zentrale Einheit. Das mAI-22-16 - Modul besitzt insgesamt 8 galvanisch getrennte Eingänge4 Spannungseingänge 100V AC/DC und 4 Stromeingänge 5A AC/DC.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden)
Beispielmodul mAI-22-16

mAI-22-18  (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-22-18 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine zentrale Einheit. Das mAI-22-18 - Modul besitzt insgesamt 8 galvanisch getrennte Eingänge: 4 Spannungseingänge 230V AC/DC und 4 Stromeingänge 5A AC/DC.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden)
Beispielmodul mAI-22-18

mAI-22-34 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-22-34 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine zentrale Einheit. Das mAI-22-34 - Modul besitzt insgesamt 8 galvanisch getrennte Eingänge für die Strommessung4 Eingänge mit einem Bereich von 5A AC/DC und 4 Eingänge mit einem Bereich von 4÷20mA AC/DC. Die Strommessung wird an einem spezialisierten Messwiderstand realisiert. Ein Überspannungsschutzblock schützt vor Überspannungsschäden.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden) 
Beispielmodul mAI-22-34

mAI-22-55 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-22-55 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine zentrale Einheit. Das mAI-22-55 - Modul besitzt insgesamt 8 galvanisch getrennte Eingänge4 Spannungseingänge 100V AC/DC und 4 Stromeingänge 1A AC/DC.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden)
Beispielmodul mAI-22-55

mAI-22-58 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-22-58 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine zentrale Einheit. Das mAI-22-58 - Modul besitzt insgesamt 8 galvanisch getrennte Eingänge4 Spannungseingänge 230V AC und 4 Stromeingänge 5A AC.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden)
Beispielmodul mAI-22-58

mAI-32-31 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-32-31 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine zentrale Einheit. Das mAI-32-31 - Modul besitzt 1 Spannungseingang 100V AC sowie 4 galvanisch getrennte Stromeingänge mit maximalem Strom 1A AC. Zusätzlich verfügt es über eine LED -Signalisierung des Kurzschlussstromflusses.

Das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden)
Beispielmodul mAI-32-31

mAI-41-84 (Analogeingänge)

Das Modul für Analogeingänge mAI-41-84 (Analog Inputs) ermöglicht die Realisierung von analogen Messungen sowie Übersendung von Abtastwerten an eine zentrale Einheit. Das mAI-41-84 - Modul besitzt 6 galvanisch getrennte Stromeingänge ±20mA sowie 1 Messeingang für die Anbindung von einem externen LEM-HTR-xx-Wandler.

Zusätzlich erfüllt das Modul erfüllt folgende Funktionen:

  • Synchronisierung und Abtastung von Messwerten
  • Messung von Temperatur sowie Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (2 Status-Leuchtdioden)
Beispielmodul mAI-41-84

mAO-11-02 (Analogausgänge)

Das Modul mAO-11-02 (Analog Outputs) stellt ein analoges Stromsignal zur Verfügung. Das Modul mAO-11-02 hat 4 Analogausgänge. Alle Ausgänge sind galvanisch getrennt und bieten softwaremäßig konfigurierbare Strombereiche: ±20mA, 0÷20mA, 4÷20mA, 0÷5mA.

Darüber hinaus führt das Modul folgende Vorgänge aus:

  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Laststrommessung
  • Modultemperaturmessung
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 4 Gruppen von Leuchtdioden mit den Angaben zum Ausgangssignalpegel)
Beispielmodul mAO-11-02

mAT-11-01 (Temperaturmessung)

Das Modul mAT-11-01 (Analog Temperature) dient zur Temperaturmessung mittels PT-100 und PT-1000 Fühlern. Das Modul mAT-11-01 hat 4 Analogeingänge für den Anschluss von Fühlern. Die an der Frontplatte befindlichen Leuchtdioden signalisieren die Richtigkeit der Anbindung von Fühlern.

Darüber hinaus führt das Modul folgende Vorgänge aus:

  • Datenübertragung an die Zentraleinheit des Steuergerätes
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden
  • Interne Messung der Temperatur, Versorgungsspannung sowie Leistungsaufnahme
Beispielmodul mAT-11-01

mAT-21-01 (Temperaturmessung)

Das Modul mAT-21-01 (Analog Temperature) dient zur Temperaturmessung mittels PT-100 und PT-1000 Fühlern. Das Modul mAT-21-01 hat 8 Analogeingänge für den Anschluss von Fühlern. Die an der Frontplatte befindlichen Leuchtdioden signalisieren die Richtigkeit der Anbindung von Fühlern.

Darüber hinaus führt das Modul folgende Vorgänge aus:

  • Datenübertragung an die Zentraleinheit des Steuergerätes
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden
  • Interne Messung der Temperatur, Versorgungsspannung sowie Leistungsaufnahme
Beispielmodul mAT-21-01

mBI-42-02 (Binäreingänge)

Das Modul mBI-42-02 (Binary Inputs) liefert den Status von Binäreingängen an das Zentraleinheitsmodul. Das Modul mBI-42-02 hat 16 Binäreingänge mit Hysterese. Die Eingänge sind in 2 Gruppen je 8 Eingänge (mit gemeinsamen Bezugspotential innerhalb der Gruppe) unterteilt.
Eingangsspannungsbereich: 24V DC.

Folgende Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Erfassung vom Status der Binäreingänge und Datenübertragung an das mCU - Zentraleinheitsmodul
  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Messung des Laststroms des Moduls
  • Modultemperaturmessung
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 16 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Eingänge)
Beispielmodul mBI-42-02

mBI-46-02 (Binäreingänge)

Das Modul mBI-46-02 (Binary Inputs) liefert den Status der Binäreingänge an das Zentraleinheitsmodul. Das Modul mBI-46-02 hat 16 Binäreingänge mit Hysterese. Die Eingänge sind in 2 Gruppen je 8 Eingänge (mit gemeinsamen Bezugspotential innerhalb der Gruppe) unterteilt.
Eingangsspannungsbereich: 220V DC.

Folgende Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Erfassung vom Status der Binäreingänge und Datenübertragung an das mCU - Zentraleinheitsmodul
  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Messung des Laststroms des Moduls
  • Modultemperaturmessung
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 16 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Eingänge) 
Beispielmodul mBI-46-02

mBI-62-06 (Binäreingänge)

Vom Modul mBI-62-06 (Binary Inputs) wird der Zustand der binären Eingänge an die Zentraleinheit übermittelt. Das Modul mBI-62-06 verfügt über 36 binäre Eingänge. Die Eingänge sind in 4 Gruppen zu je 9 Eingänge (mit einem gemeinsamen Referenzpotential innerhalb der Gruppe) unterteilt. Meldespannung nominal 24V DC. In jeder Gruppe ist bei einem Eingang die Ansprechschwelle erhöht (26,4 V DC). Gegen die Überspannungen ist das Modul durch einen Überspannungsschutzblock geschützt.

Das Modul realisiert folgende Funktionen:

  • Zustandserfassung binärer Eingänge und Datenübertragung an die mCU-Zentraleinheit
  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Messung des Belastungsstroms des Moduls
  • Messung der Modultemperatur
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 36 Leuchtdioden für die Zustandsmeldung der Eingänge)
Beispielmodul mBI-62-06

mBI-64-06 (Binäreingänge)

Vom Modul mBI-64-06 (Binary Inputs) wird der Zustand der binären Eingänge an die Zentraleinheit übermittelt. Das Modul mBI-64-06 verfügt über 36 binäre Eingänge. Die Eingänge sind in 4 Gruppen zu je 9 Eingänge (mit einem gemeinsamen Referenzpotential innerhalb der Gruppe) unterteilt. Meldespannung nominal 110V DC. In jeder Gruppe ist bei einem Eingang die Ansprechschwelle erhöht (121 V DC). Gegen die Überspannungen ist das Modul durch einen Überspannungsschutzblock geschützt.

Das Modul realisiert folgende Funktionen:

  • Zustandserfassung binärer Eingänge und Datenübertragung an die mCU-Zentraleinheit
  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Messung des Belastungsstroms des Moduls
  • Messung der Modultemperatur
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 36 Leuchtdioden für die Zustandsmeldung der Eingänge)
Beispielmodul mBI-64-06

mBI-66-06 (Binäreingänge)

Vom Modul mBI-66-06 (Binary Inputs) wird der Zustand der binären Eingänge an die Zentraleinheit übermittelt. Das Modul mBI-66-06 verfügt über 36 binäre Eingänge. Die Eingänge sind in 4 Gruppen zu je 9 Eingänge (mit einem gemeinsamen Referenzpotential innerhalb der Gruppe) unterteilt. Meldespannung nominal 220V DC. In jeder Gruppe ist bei einem Eingang die Ansprechschwelle erhöht (242 V DC). Gegen die Überspannungen ist das Modul durch einen Überspannungsschutzblock geschützt.

Das Modul realisiert folgende Funktionen:

  • Zustandserfassung binärer Eingänge und Datenübertragung an die mCU-Zentraleinheit
  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Messung des Belastungsstroms des Moduls
  • Messung der Modultemperatur
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 36 Leuchtdioden für die Zustandsmeldung der Eingänge)
Beispielmodul mBI-66-06

mBI-72-03 (Binäreingänge)

Das Modul mBI-72-03 (Binary Inputs) liefert den Status der Binäreingänge an das Zentraleinheitsmodul. Das Modul mBI-72-03 hat 32 Binäreingänge mit Hysterese. Die Eingänge sind in 4 Gruppen je 8 Eingänge (mit gemeinsamen Bezugspotential innerhalb der Gruppe) unterteilt. Der Wert des Bezugspotentials kann für jede Gruppe anders sein.
Der Eingangsspannungsbereich: 24V DC.

Folgende Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Erfassung vom Status der Binäreingänge und Datenübertragung an das mCU - Zentraleinheitsmodul
  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Messung des Laststroms des Moduls
  • Modultemperaturmessung
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 32 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Eingänge)
Beispielmodul mBI-72-03

mBM-48-21 (Binäre Eingänge/Ausgänge)

Das Modul mBM-48-21 (Binary Inputs/Outputs Mix) liefert den Status von Binäreingängen an das Zentraleinheitsmodul und ermöglicht die Realisierung von Steuerfunktionen durch dieses Modul. Das Modul mBM-48-21 hat 16 Binäreingänge (mit gemeinsamem Bezugspotential), welche in 2 Gruppen je 8 Eingänge mit externer Melde-Nennspannung 24V DC unterteilt sind. Es besitzt auch 6 unabhängige potentialfreie Ausgänge in Form von Relaiskontakten. Jeder der Ausgänge ist für den Anschluss der Spannung 24V DC ausgelegt, mit maximaler Strombelastbarkeit 6A je Ausgang.

Zusätzliche Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Messung des Laststroms des Moduls
  • Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden, 16 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Eingänge, 6 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Ausgänge)

Binäreingänge sind galvanisch vom Steuerteil getrennt

Beispielmodul mBM-48-21

mBM-48-22 (Binäre Eingänge/Ausgänge)

Das Modul mBM-48-22 (Binary Inputs/Outputs Mix) liefert den Status von Binäreingängen an das Zentraleinheitsmodul und ermöglicht die Realisierung von Steuerfunktionen durch dieses Modul. Das Modul mBM-48-22 hat 16 Binäreingänge (mit gemeinsamen Bezugspotential), welche in 2 Gruppen je 8 Eingänge mit externer Melde-Nennspannung 24V DC unterteilt sind. Es besitzt auch 6 unabhängigepotentialfreie Ausgänge in Form von Relaiskontakten. Jeder der Ausgänge ist für den Anschluss der Spannung 24V DC ausgelegt, mit maximaler Strombelastbarkeit 6A je Ausgang. Darüber hinaus ist das Modul mBM-48-22 mit einem bistabilen Ausgang, welcher die Möglichkeit der Steuerung von Ausgängen absperren kann, ausgestattet.

Zusätzliche Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Messung der Versorgungsspannung des Moduls
  • Messung des Laststroms des Moduls
  • Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden, 16 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Eingänge, 6 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Ausgänge)

Binäreingänge sind galvanisch vom Steuerteil getrennt

Beispielmodul mBM-48-22

mBO-22-01 (Binäre Ausgänge)

Das Modul mBO-22-01 (Binary Outputs) ermöglicht die Realisierung von Steuerfunktionen durch das Zentraleinheitsmodul. Das Modul hat 8 Relaisausgänge, welche für den Anschluss von 24V DC Spannungen mit maximaler Strombelastbarkeit 8A je Ausgang ausgelegt sind. Jeder Ausgang ist unabhängig und hat beide Relaiskontakte angeschlossen. Darüber hinaus werden die Ausgänge auf den Kontaktschluss bei vorhandener Steuerspannung überwacht.

Folgende Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Realisierung der aus der mCU-Zentraleinheit empfangenen Steuerungen
  • Erfassung von Ausgangszuständen und deren Weiterleitung an die mCU-Zentraleinheit
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 8 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Ausgänge)
  • Messung der Temperatur, Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
Beispielmodul mBO-22-01

mBO-26-01 (Binäre Ausgänge)

Das Modul mBO-26-01 (Binary Outputs) ermöglicht die Realisierung von Steuerfunktionen durch das Zentraleinheitsmodul. Das Modul hat 8 Relaisausgänge, welche für den Anschluss von 220V DC Spannungen mit maximaler Strombelastbarkeit 0,3A je Ausgang ausgelegt sind. Jeder Ausgang ist unabhängig und hat beide Relaiskontakte angeschlossen. Darüber hinaus werden die Ausgänge auf den Kontaktschluss bei vorhandener Steuerspannung überwacht.

Folgende Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Realisierung der aus der mCU-Zentraleinheit empfangenen Steuerungen
  • Erfassung von Ausgangszuständen und deren Weiterleitung an die mCU-Zentraleinheit
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 8 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Ausgänge)
  • Messung der Temperatur, Versorgungsspannung und Leistungsaufnahme
Beispielmodul mBO-26-01

mBO-26-02 (Binäre Ausgänge)

Das Modul mBO-26-02 (Binary Outputs) ermöglicht die Realisierung von Steuerfunktionen durch das Zentraleinheitsmodul. Das Modul hat 8 Relaisausgänge, welche für den Anschluss von 220V DC und Strombelastbarkeit 0,3A ausgelegt sind. Jeder Ausgang ist unabhängig und hat beide Relaiskontakte angeschlossen. Alle Ausgänge sind mit einem Überspannungsschutzblock gesichert.  Die Statusmeldung für jeden Ausgang ist mittels der auf das Modulgehäuse geführten Leuchtdioden dargestellt.

Folgende Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Realisierung der aus der mCU-Zentraleinheit empfangenen Steuerungen
  • Erfassung von Ausgangszuständen und deren Weiterleitung an die mCU-Zentraleinheit
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 8 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Ausgänge)
  • Messung der Temperatur, Spannung und Leistungsentnahme
Beispielmodul mBO-26-02

mBO-42-02 (Binäre Ausgänge)

Das Modul mBO-42-02 (Binary Outputs) ermöglicht die Realisierung von Steuerfunktionen durch das Zentraleinheitsmodul. Das Modul hat 16 Relaisausgänge, welche für den Anschluss von 24V DC mit maximaler Strombelastbarkeit 6A ausgelegt sind. Jeder Ausgang ist unabhängig und hat beide Relaiskontakte angeschlossen. Die Ausgänge sind zusätzlich mit einem Überspannungsschutzblock gesichert. Dieses Modul verfügt über keine Überwachung des Kontaktschlusses bei vorhandener Steuerspannung.

Folgende Funktionen werden durch das Modul erfüllt:

  • Realisierung der aus der mCU-Zentraleinheit empfangenen Steuerungen
  • Erfassung von Ausgangszuständen und deren Weiterleitung an die mCU-Zentraleinheit
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 8 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Ausgänge)
  • Messung der Temperatur, Spannung und Leistungsaufnahme
Beispielmodul mBO-42-02

mBO-42-05 (Binäre Ausgänge)

Das Modul mBO-42-05 (Binary  Outputs) ermöglicht die Realisierung von Steuerfunktionen durch das Zentraleinheitsmodul. Das Modul hat 16 Ausgänge, darin 11 sind Relaisausgänge und 5 vom Typ optoMOS. Die Relaisausgänge sind für die Strombelastbarkeit von 6A bei 24V DC Spannung, OptoMOS-Ausgänge sind für die Strombelastbarkeit von 140mA bei 24V DC ausgelegt. Jeder Ausgang ist unabhängig und hat beide Relaiskontakte angeschlossen. Die Ausgänge sind zusätzlich mit einem Überspannungsschutzblock geschützt. Dieses Modul verfügt über keine Überwachung des Kontaktschlusses bei vorhandener Steuerspannung.

Folgende Funktionen werden durch mBO-42-05 erfüllt:

  • Realisierung der aus der mCU-Zentraleinheit empfangenen Steuerungen
  • Erfassung von Ausgangszuständen und deren Weiterleitung an die mCU-Zentraleinheit
  • Eigenständige Ansteuerung von Meldeleuchtdioden (4 Statusleuchtdioden und 16 Leuchtdioden für die Meldung vom Status der Ausgänge)
  • Messung der Temperatur, Spannung und Leistungsaufnahme
Beispielmodul mBO-42-05

mCA-01-xx (Spezialisiertes Modul)

Spezialisiertes Modul mCA besteht aus einem Modul der zentralen Einheit und einem Analogeingangsmodul, wobei deren Funktionalität sich aus jeweiligem Funktionsumfang deren Bestandteile ergibt.

mCA-01-xx besteht aus Kommunikationsleitungen RS-232 (2 Stück), RS-485 (2 Stück), EthernetGSM/GPRS 3G-Modem, serieller Wartungsleitung (RS-232) sowie einem 1-Wire-Kanal. Die zentrale Einheit führt die mit der Datenverarbeitung, Protokollunterstützung und Kommunikation mit den Ein- und Ausgabemodulen des Geräts verbundene Funktionen durch.

Das Modul verfügt über 3 galvanisch getrennte Spannungseingänge, welche zur Zusammenarbeit mit den in den zu bedienenden Geräten zu installierenden kapazitiven Stützern bzw. zur Anbindung eines externen Spannungsteilers dediziert sind. Verfügbar sind auch 4 getrennte Stromeingänge 1A AC. An der Frontplatte wird auch der Kurzschlussstromfluss mittels Leuchtdioden gemeldet. Das GSM-Modem kann mit zwei an der Frontplatte zugänglichen SIM-Karten ausgestattet werden.

Vom mCA-01-01 Modul werden folgende Funktionen realisiert:

  • Führung der Fernwirkdatenbank des Gerätes
  • Bedienung von Kommunikationsprotokollen
  • Konfigurationsmanagement
  • Überwachung auf den fehlerfreien Betrieb aller Gerätemodule
  • Zeitsynchronisierung
  • Datenerfassung aus Binäreingängen (mittels mBI – Binäreingangsmodul)
  • Datenerfassung aus Analogeingängen (mittels mAI – Analogeingangsmodul)
  • Realisierung von binären Steuerungen ( mittels mBO – Binärausgangsmodul)
  • Realisierung von analogen Steuerungen
  • Diagnosestellung und Betriebsüberwachung von Netzteilen und Ladegeräten
  • Unterstützung von neuen Erweiterungskarten
Beispielmodul mCA-01-01

mCA-02-04 (Spezialisiertes Modul)

Spezialisiertes Modul mCA-02-04 besteht aus einem Block der zentralen Einheit und einem Block von Analogeingängen mAI. Vom mAI-Block werden Messungen: 1 Spannung (bis 100V AC), 2 Ströme (4÷20mA) sowie 1 Strom (0,3A AC) realisiert. Das Modul mCA-02-04 verfügt auch über Kommunikationsleitungen RS-232 (2 Stück), RS-485 (2 Stück), Ethernet-Kanal (RJ-45-Stecker), 1-Wire-Kanal sowie eine serielle Wartungsleitung (RS-232).

Das Fernwirkgerät SO-52v21-PC samt Modul mCA-02-04 wird in der Steuereinrichtung der Erdschlusslöschspule auch Petersenspule genannt – eingesetzt. Die Strommessung der Petersen-Spule erfolgt mittels eines Stromwandlers mit Sekundärstrom von 0,3A, der dem Stromausgang zugeführt wird. Die im Bereich 0÷100V zu messende Sternpunktspannung (Nullspannung U0) soll dem Analogeingang des Moduls zugeführt werden. Die jeweilige Stellung der Petersen-Spule als Stromsignal 4÷20mA soll dem zweiten Stromeingang des Moduls mCA-02-04 zugeführt werden.

Modul mCA-02-04 realisiert folgende Funktionen:

  • Führung der Fernwirkdatenbank des Gerätes
  • Unterstützung von Kommunikationsprotokollen
  • Konfigurationsmanagement
  • Überwachung auf den fehlerfreien Betrieb aller Gerätemodule
  • Zeitsynchronisierung
  • Datenerfassung aus Binäreingängen (mittels mBI – Binäreingangsmodul)
  • Datenerfassung aus Analogeingängen (mittels mAI – Analogeingangsmodul)
  • Realisierung von binären Steuerungen (mittels mBO – Binärausgangsmodul)
  • Realisierung von analogen Steuerungen (mittels mAO)
  • Diagnosestellung und Betriebsüberwachung von Netzteilen und Ladegeräten
  • Unterstützung von zukünftigen Typen der Erweiterungskarten
Beispielmodul mCA-02-04

mCA-03-04 (spezialisiertes Modul)

Spezialisiertes Modul mCA-03-04 besteht aus einem Block der zentralen Einheit und einem Block von Analogeingängen mAI. Vom mAI-Block werden Messungen: 1 Spannung (bis 100V AC), 2 Ströme (4÷20mA) sowie 1 Strom (0,3A AC) realisiert. Das Modul mCA-03-04 verfügt auch über Kommunikationsschnittstellen RS-232 (2 Stück), RS-485 (2 Stück), Ethernet-Kanal (LWL-Stecker- LC MM), 1-Wire-Kanal sowie eine serielle Wartungsleitung (RS-232).

Das Fernwirkgerät SO-52v21-PC samt Modul mCA-03-04 wird in der Steuereinrichtung der Erdschlusslöschspule auch Petersen-Spule genannt – angewendet. Die Strommessung der Spule erfolgt mittels eines Stromwandlers mit Sekundärstrom von 0,3A, der dem Stromausgang zugeführt wird. Die im Bereich 0÷100V zu messende Sternpunktspannung (Nullspannung U0) soll dem Analogeingang des Moduls zugeführt werden. Die jeweilige Stellung der Petersenspule als Stromsignal 4÷20mA soll dem zweiten Stromeingang des Moduls mCA-03-04 zugeführt werden.

Das Modul mCA-03-04 realisiert folgende Funktionen:

  • Führung der Fernwirkdatenbank des Gerätes
  • Bedienung von Kommunikationsprotokollen
  • Konfigurationsmanagement
  • Überwachung auf den fehlerfreien Betrieb aller Gerätemodule
  • Zeitsynchronisierung
  • Datenerfassung aus Binäreingängen (mittels mBI -Modul)
  • Datenerfassung aus Analogeingängen (mittels mAI – Modul)
  • Realisierung von binären Steuerungen (mittels mBO – Modul)
  • Realisierung von analogen Steuerungen (mittels mAO  Modul)
  • Diagnosestellung und Betriebsüberwachung von Netzteilen und Ladegeräten
  • Unterstützung von neuen Erweiterungskarten
Beispielmodul mCA-03-04

mCU-02-xx (zentrale Einheit)

Das Modul mCU-02-xx (Control Unit) ist ein Modul der zentralen Einheit, welches im Fernwirkgerät SO-52v21 zum Einsatz gelangt. Es besteht aus folgenden Funktionsblöcken: zentrale Einheit, RTC-Uhr, Temperaturfühler, SD-Karte (zusätzlich), Statusmeldeleuchtdioden, 2x RS-232/RS485, LWL-Kanal (ST-Stecker), 1x Ethernet, 1x RS-232 (Wartungsleitung). Zusätzlich kann mCU-xx mit: 2x RS-232/RS-485, 2x Ethernet, 1x Relais, 2x 1-Wire-Kanal, GSM-Modem ausgerüstet werden.

Manche zusätzliche Elemente schließen sich gegenseitig aus, daher ist die gewünschte Konfiguration durch den Hersteller zu bestätigen.

Manche durch mCU-02-xx zu realisierende Funktionen:

  • Führung der Fernwirkdatenbank des Gerätes (Speichern von Zuständen der Binärsignale, Werten der analogen Messungen, Steuerrealisierung)
  • Bedienung von Kommunikationsprotokollen
  • Konfigurationsmanagement
  • Überwachung auf den fehlerfreien Betrieb aller untergeordneten Module
  • Erfassung von Signalen aus Binäreingängen (mittels Binäreingangsmodule Serie mBI-xx-xx)
  • Erfassung von Signalen aus Analogeingängen (mittels Analogeingangsmodule Serie mAI-xx-xx)
  • Realisierung von binären Steuerungen (mittels mBO -xx-xx – Binärausgangsmodule)
Beispielmodul mCU-02-05

mCU-03-xx (zentrale Einheit)

Der Modul mCU-03-xx (Control Unit) ist ein Modul der durch den Treiber SO-52v21 verwerteten Zentraleinheit. Das ist eine neue Generation von Treibern mCU, in der ein leistungsstarker Prozessor neuerer Generation angewandt wurde. Funktionell hat diese Zentraleinheit die Eigenschaften der vorigen Version übernommen. Diese neue wurde jedoch korrigiert und modernisiert.

Beispielmodul mCU-03-03

mHI-02-01 (Informationsanzeige)

Modul mHI-02-01 (Human Interface) dient zur Anzeige von den in der Datenbank des Steuergerätes enthaltenen Informationen. Die Informationen werden auf dem Frontpanel des Moduls angezeigt. Die darzustellenden Daten werden durch den Benutzer definiert. Jede der Informationen wird in zwei Zeilen eingeblendet: Parameterbeschreibung und Parameterwert bzw. Zustand eines Binärsignals. Die frontseitige Taste dient zur Erwachung des Panels aus dem Schlafmodus bzw. zum Scrollen von Informationen auf den Anzeigen.

Außer Darstellung von den aus der zentralen Einheit des Steuergerätes zu übersendenden Informationen werden vom Modul mHI-02-01 auch Versorgungsspannung, Temperatur und Leistungsentnahme gemessen.

Beispielmodul mHI-02-01

mPS-05-02 (Netzteil)

Netzteil mPS-05-02 (Power Supply) ist ein leistungsstarkes Impulsnetzteil, welches die das prozessnahe Fernwirkgerät bildenden Module mit Spannung versorgt (+5V/15W). Das Netzteil besitzt zwei beliebig verwendbare Relais; eines von denen kann zur Signalisierung vom Ausfall des ganzen Gerätes dienen.

Das Netzteil mPS-05-02 erfüllt folgende Funktionen:

  • Messung der externen Versorgungsspannung
  • Messung der Ausgangsspannung Richtung Bus
  • Messung des Laststromes
  • Messung der Modultemperatur
  • Ansteuerung von Meldeleuchtdioden am Frontpanel des Netzteiles

Es verfügt über eine Schnittstelle zur Kommunikation mit dem mCU-Modul über einen dedizierten Bus. Der Bereich der Eingangsspannung: 90÷280V AC/DC

Beispielmodul mPS-05-02

mPS-11-01 (Netzteil)

Netzteil mPS-11-01 (Power Supply) ist ein leistungsstarkes Impulsnetzteil, welches die das prozessnahe Fernwirkgerät bildenden Module mit Spannung versorgt (+5V/30W). Das Netzteil besitzt ein beliebig verwendbares Relais; Es kann z.B. zur Signalisierung vom Ausfall des ganzen Gerätes dienen.

Das Netzteil mPS-11-01 erfüllt folgende Funktionen:

  • Messung der externen Versorgungsspannung
  • Messung der Ausgangsspannung Richtung Bus
  • Messung des Laststromes
  • Messung der Modultemperatur
  • Ansteuerung von Meldeleuchtdioden am Frontpanel des Netzteiles

Es verfügt über eine Schnittstelle zur Kommunikation mit dem mCU-Modul über einen dedizierten Bus. Der Bereich der Eingangsspannung: 20÷35V DC.

Beispielmodul mPS-11-01

mPS-11-91 (Netzteil)

Netzteil mPS-11-91 (Power Supply) ist ein leistungsstarkes Impulsnetzteil, welches die das prozessnahe Fernwirkgerät bildenden Module mit Spannung versorgt (+5V/30W). Es besitzt auch ein Relais zur Signalisierung der vorhandenen Versorgungsspannung +5V DC.

Das Netzteil mPS-11-91 erfüllt folgende Funktionen:

  • Ansteuerung von Meldeleuchtdioden der Eingangsspannung 24V DC sowie Ausgangsspannung +5V DC
  • Relais für die Signalisierung der am Ausgang vorhandenen Spannung 5V DC

Das Modul verfügt über keine Schnittstelle zur Kommunikation mit dem mCU-Modul. Der Bereich der Eingangsspannung: 20÷35V DC.

Beispielmodul mPS-11-91

mPS-15-01 (Netzteil)

Netzteil mPS-15-01 (Power Supply) ist ein leistungsstarkes Impulsnetzteil, welches die das prozessnahe Fernwirkgerät bildenden Module mit Spannung versorgt (+5V/30W). Das Netzteil besitzt ein beliebig verwendbares Relais; Es kann z.B. zur Signalisierung vom Ausfall des ganzen Gerätes dienen.

Das Netzteil mPS-15-01 erfüllt folgende Funktionen:

  • Messung der externen Versorgungsspannung
  • Messung der Ausgangsspannung Richtung Bus
  • Messung des Laststromes
  • Messung der Modultemperatur
  • Meldeleuchtdioden am Frontpanel des Netzteiles

Es verfügt über eine Schnittstelle zur Kommunikation mit dem mCU-Modul über einen dedizierten Bus. Der Bereich der Eingangsspannung: 90÷280V AC/DC.

Beispielmodul mPS-15-01

mPS-16-01 (Netzteil)

Netzteil mPS-16-01 (Power Supply) ist ein leistungsstarkes Impulsnetzteil, welches die das prozessnahe Fernwirkgerät bildenden Module mit Spannung versorgt (+5V/30W). Das Netzteil besitzt ein beliebig verwendbares Relais; Es kann z.B. zur Signalisierung vom Ausfall des ganzen Gerätes dienen.

Das Netzteil mPS-16-01 erfüllt folgende Funktionen:

  • Messung der externen Versorgungsspannung
  • Messung der Ausgangsspannung Richtung Bus
  • Messung des Laststromes
  • Messung der Modultemperatur
  • Ansteuerung von Meldeleuchtdioden am Frontpanel des Netzteiles

Es verfügt über eine Schnittstelle zur Kommunikation mit dem mCU-Modul über einen dedizierten Bus. Der Bereich der Eingangsspannung: 120÷310V AC/DC.

Beispielmodul mPS-16-01

mST-13-01 (serielle Übertragung)

Das Modul für serielle Übertragung mST-13-01 dient zur Realisierung der Kommunikation mit externen Einrichtungen und Systemen. Die Übertragungsleitungen in Modulen sind galvanisch getrennt.

Das Modul mST-13-01 hat 4 Kanäle, welche als Übertragungsmedium Lichtwellenleiter mit ST-Steckern verwenden.  Es werden Multimode-Fasern mit 62,5/125 µm (Wellenlänge 820 nm) bedient. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 115.200 Bit/s.

Beispielmodul mST-13-01

mST-13-02 (serielle Übertragung)

Die mST-13-02-Baugruppe für serielle Übertragung dient zur Kommunikation mit externen Geräten und Systemen. Ihre Übertragungskanäle sind galvanisch getrennt.

Die mST-13-02-Baugruppe verfügt über 4 Kanäle, die als Übertragungsmedium LWL mit ST- Steckern verwenden.Es werden Singlemode - Lichtwellenleiter mit einer Wellenlänge von 1310 nm unterstützt. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 115.200 Bit/s.

Beispielmodul mST-13-02

mST-23-01 (serielle Übertragung)

Die mST-23-01-Baugruppe für serielle Übertragung dient zur Kommunikation mit externen Geräten und Systemen. Ihre Übertragungskanäle sind galvanisch getrennt.

Die mST-23-01-Baugruppe verfügt über 8 Kanäle, die als Übertragungsmedium LWL mit ST- Steckern verwenden. Es werden Lichtwellenleiter in 62,5/125 µm Multimode - Ausführung (Wellenlänge 820 nm) unterstützt. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 115 200 Bit/s.

Beispielmodul mST-23-01

mST-25-01 (serielle Übertragung)

Das Modul für serielle Übertragung mST-25-01 dient zur Realisierung der Kommunikation mit externen Einrichtungen und Systemen, welche mit Schnittstellen RS-232RS-485 oder RS-422 ausgestattet sind. Die Übertragungsleitungen in Modulen sind galvanisch getrennt.

Das Modul mST-25-01 hat 8 Übertragungskanäle, von denen jeder als einer der drei verfügbaren Schnittstellen definiert werden kann. Bei Wahl von RS-422 bzw. RS-485 kann die Leitung auf das höhere (pull-up) und auf das niedrige Potential gebracht werden sowie es ist auch eine optionale Einschaltung vom 120 Ω - Abschlusswiderstand möglich. Der Typ der für jeweiligen Kanal gewählten Schnittstelle wird mittels Leuchtdioden, welche jedem Übertragungskanal zugeordnet sind, gemeldet.

Beispielmodul mST-25-01

Fragen Sie nach Produkten

    Unsere Kunden

    MIKRONIKA sp. z o.o.

    60 - 001 Poznań
    Wykopy 2/4
    Polen
    NIP: 779 25 02 760

    MIKRONIKA sp. z o.o.

    magnifiermenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram